Scrambler 1200: Ein neuer Leader ist geboren.

Ein echter Offroader im klassischen Stil.

Scrambling ist tief in der DNA von Triumph verwurzelt. Bereits Mitte der 50er-Jahre ebnete Triumph hierfür mit den leistungsstärksten Motorrädern der damaligen Zeit den Weg, als abgefahrene Renn-Bikes für die Wüste auf Schmutz, Staub und Sand trafen.

Dies waren die Wüstenmaschinen, auf deren Grundlage die ersten serienmäßigen Scrambler entstanden – die legendären TR6 SC und T120 TT. Die Motorräder, die Steve McQueen mit in die Wüste nahm und Bud Ekins zu Ruhm und Ehre in der Wüste verhalfen.

Jetzt hat Triumph jedes Quentchen seines Know-Hows und seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Offroad-Bereich genutzt, um etwas wirklich Einzigartiges zu schaffen.

Lernen Sie die neue Scrambler 1200 Produktreihe kennen. Performance trifft auf klassischen Stil.

Die Enthüllung

Die brandneuen Scrambler 1200 Modelle wurden vor wenigen Tagen bei der offiziellen Weltpremiere im ExCel in London mit einem Live-Rennen aus der Taufe gehoben und konnten binnen weniger Stunden die Motorradwelt in Aufruhr versetzen.

Wüstenrennfahrer und US-Stunt-Ikone Ernie Vigil war vor Ort und begeistert von dem neuen Motorrad.

„Das Motorrad ist wirklich fantastisch. Ich habe es in der kalifornischen Wüste getestet, wo auch das bekannte Baja 1000 Rennen stattfindet und das Fahrwerk ist echt spitze. Ich habe versucht, die Maschine ganz auszureizen, aber ich konnte es einfach nicht! Das Erstaunlichste ist, dass alle Scrambler 1200 Modelle schon werksseitig und somit direkt nach dem Auspacken für den harten Offroad-Einsatz bereit sind.”

Ernie Vigil mit Triumph Chief Commercial Officer, Paul Stroud.

 

Scrambling ist ein Teil der Triumph DNA

Die Scrambler-Geschichte ist eigentlich eine Triumph Geschichte. Zu Beginn benutzten die Fahrer Triumph Modelle von der Stange als Basis für ihre modifizierten Offroad-Maschinen. Als Reaktion auf die wachsende Lust im Dreck zu fahren, entwickelte Triumph in den 1950er-Jahren dann die ersten Serien-Scrambler.

Diese von vielen Sammlern geschätzen Triumph-Modelle waren spezielle Renn-Bikes mit angepassten Federelementen und Motormodifikationen, die auf flexible Off-Road-Performance zugeschnitten waren. Das machte sie einerseits zur Waffe der Wahl für professionelle Stuntfahrer wie Evel Knievel – der die T120 TT für seinen Sprung über die Caesar’s Palace Fontänen in Las Vegas wählte – und andererseits für ambitionierte Wüsten-Rennfahrer.

Für die Fahrer, die an den härtesten Rennen der Welt teilnahmen, vom Big Bear Hare and Hound über die Internationalen Sechstagefahrten bis hin zur Baja 1000, waren dies die ultimativen Motorräder, mit denen man sich besser nicht anlegen sollte.

Jahrzehnte später – im Jahr 2006 – definierte Triumph den Begriff neu, den das Unternehmen selbst mit den ersten Triumph Scrambler Modellen geschaffen hatte. Eine neue Ära des modernen Scramblings begann. Und jetzt sind wir bereit für den nächsten Schritt – in eine neue Dimension des Scramblings – einer zeitgemäßen und einzigartigen Interpretation der Kombination aus klassischem Stil und erstklassiger Leistung.

A new benchmark

A brand-new range focusing on true off-road performance, the Scrambler is unique in class. Launching in two specifications – the XC and higher spec XE – the 1200cc high-powered Scramblers set a new benchmark in performance and capability.

The XC is a genuine all-purpose road and off-road bike, whereas the XE – while being great on the road – is set up for more extreme off-road performance.

At its heart, the high-powered 1200cc twin engine has a specific Scrambler tune and delivers a thrilling 110Nm @3950rpm, matched only by a deep, punchy soundtrack courtesy of  a 2-into-1 high pipe with stainless steel headers and brushed stainless steel silencers. Its charismatic 270 firing interval delivers the power in a smooth, linear way through a six-speed gearbox.

This really is a new level in terms of performance – a huge 38% more power than the 2019 Street Scrambler 900. The Scrambler 1200 will deliver its power low down and across the mid-range for optimal control for off-road.

Revolutionäre Technologie

Es geht aber nicht nur um Leistung. Es handelt sich um Motorräder, die durch eine Fülle erstklassiger Technologien ergänzt wurden, die es ermöglichen, die Leistung an jede Fahrsituation und jedes Terrain anzupassen.

Die TFT-Instrumente der zweiten Generation sorgen mit ihrer übersichtlichen Gestaltung dafür, dass der Fahrer alle relevanten Informationen stets im Blick hat, wie z.B. den aktuell gewählten von bis zu sechs Fahrmodi. Das XE-Modell definiert in dieser Klasse mit kurvenoptimiertem ABS und Traktionskontrolle ein neues Niveau in Sachen Fahrsicherheit und -stabilität.

Die gesamte Technik ist wunderschön integriert, z.B. mit ergonomischen, hinterleuchteten Schaltereinheiten mit 5-Wege-Joystick und Voll-LED-Lichtanlage. Hinzu kommen die drehmomentunterstützte Kupplung, die schlüssellose Zündung und der Tempomat. Die XE-Version verfügt serienmäßig zudem über beheizte Griffe.

Die Scrambler 1200 verfügt über das weltweit erste integrierte GoPro-Steuerungssystem sowie einer Funktion zur Anzeige von Navigationsbefehlen eines gekoppelten Telefons mit der eigens entwickelten Triumph-App. Diese Funktionen werden durch das optional erhältliche Bluetooth-Modul von Triumph, zum Leben erweckt. Das System ermöglicht zudem die Steuerung von Telefon- und Musik-Player-Funktionen.

Scrambler-Stil

Sowohl das XC- als auch das XE-Modell verfügen über typische Scrambler-Details und sind darüber mit ihren Wurzeln in den 60er Jahren verbunden. Diese wunderschönen Designsprache wird mit der Scrambler-Linie des 21. Jahrhunderts kombiniert – mit einem modellierten, nahtlosen Kraftstofftank, schön geformten, Rädern mit seitlich aufgehängten Speichen und einer klassischen Sitzbank.

Die XE wird mit einigen Extras geliefert, die zu ihrem extremen Offroad-Potenzial passen: Der Handschutz verfügt über eine  Aluminiumverstärkung und ist mit einem Brembo MCS-Bremshebel mit variablem Übersetzungsverhältnis sowie einem silbernen Lenker-Finish und einer goldenen USD-Gabel ausgestattet. Für jedes Modell stehen zwei Lackierungen zur Verfügung. Das XC-Modell ist in Schwarz/Matt-Schwarz oder Khaki-Grün/Brooklands-Grün erhältlich. Das XE-Modell kommt in Fusion White/Brooklands-Grün oder Kobalt-Blau/Tiefschwarz.

Wie man es von Triumph kennt, ist auch für die Scrambler 1200 eine Vielzahl an individuellem Zubehör verfügbar. Mehr als 80 Optionen stehen zur Anpassung an individuelle Bedürfnisse und Vorlieben zur Verfügung.

Leistungsstarkes Fahrwerk

Das Fahrwerk von Triumph ist darauf ausgelegt, im Gelände perfekt zu funktionieren, ohne Kompromisse auf der Straße eingehen zu müssen. Triumph hat für beide Varianten ein maßgeschneidertes Fahrwerk konstruiert und eng mit Öhlins bei der Entwicklung der einzigartigen, voll einstellbaren Stereo-Federbeine mit jeweils zwei Federn zusammen gearbeitet.

Diese Federbeine wurden für erstaunliche Offroad-Eigenschaften und große Bodenfreiheit entwickelt. Sie wurden von den Motocross-Dämpfern der 70er-Jahre inspiriert, bieten dabei jedoch ein völlig neues und modernes Leistungsniveau.

Komplett einstellbare Showa-USD-Gabeln für das Vorderrad runden das extrem leistungsfähige Fahrwerkspaket ab.

Lassen Sie sich inspirieren

Die Scrambler 1200 kommt von Beginn an mit zwei Inspiration-Kits „Escape” und „Extreme”. Diese zeigen, welche Individualisierungsmöglichkeiten in den neuen Modellen steckt. Das Kit „Escape“ unterstreicht auf der einen Seite den klassischen Stil, das Kit „Extreme“ die extreme Leistungsfähigkeit.

Klassischer Stil und extreme Performance machen die Scrambler 1200 zu einem besonderen Motorrad ohne Kompromisse. Sie überquert Kontinente und erklimmt Felsen und sorgt für bewundernde Blick, wo immer Sie unterwegs sind.

Mit einer einzigartigen Mischung aus klassischer Triumph DNA und Abenteuertauglichkeit definiert die Scrambler 1200 aufs Neue, was es bedeutet, den Titel „Scrambler“ zu tragen.

:

Erlebe die Scrambler 1200 selbst

Jetzt Probefahrt anfragen