Inspiration: Workshop

Outsiders Customs

Werkstatt: Outsiders

Die T100 im Detail

Als Heimat der Custom-Community in den Niederlanden entstehen in dieser Werkstatt nicht nur atemberaubende Custom-Bikes von Triumph, sondern auch neue Freundschaften…

Auf der Messe Bike Shed London entdeckten wir Outsiders, und ein auf Triumph basierendes Motorrad sprang uns besonders ins Auge. Das sehr individuell und dennoch klar auf Funktionalität ausgelegte Modell verströmte trotz seiner gedeckten Farbtöne ein beeindruckendes Flair.

„Ich bringe meine Ideen nie zu Papier…“

Hinter der Marke und den Bikes steht Bertjan, Absolvent eines Kunststudiums und ehemaliger Motorradmechaniker. Sein Ansatz ist die perfekte Balance zwischen ästhetischem Design und praktischer Funktionalität. Anstatt seine Ideen mit dem Stift auszuarbeiten, entwickelt Bertjan sie einzig mithilfe seiner Vorstellungskraft.

„Ich bringe meine Ideen nie zu Papier. Bei der Entstehung eines Custom-Bikes wird ständig etwas geändert oder modifiziert, und meiner Meinung nach ist es am besten, diese Ideen gemeinsam mit dem Kunden zu entwickeln und zu besprechen. Oft glauben die Kunden, etwas ganz konkretes zu wollen, und auf einem Bild sieht das vielleicht auch gut aus − aber mir ist es lieber, wenn die Kunden mir vertrauen. Eine Entwurfszeichnung und ein fertiges Bike sind zwei völlig verschiedene Dinge.

Jeder ist willkommen

Outsiders war ein großes Wagnis für Bertjan: „Ich musste alles andere fallen lassen und dafür sorgen, dass es funktioniert − innerhalb weniger Jahre sind wir insgesamt sechs Mal umgezogen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Ich glaube, jetzt haben wir das Richtige gefunden. Eine Kombination aus Custom-Workshop, Ersatzteilgeschäft und Gemeinschaftswerkstatt. Jeder, der an seinem eigenen Motorrad schrauben will, kann bei uns einen Arbeitsplatz mieten. Darüber hinaus führen wir Workshops durch, in denen wir Wartungskenntnisse vermitteln.“ Ausgestattet mit diesen Fähigkeiten, Kenntnissen und seiner Werkstatt entwickelte Bertjan sein aktuelles Triumph-Bike…

Auf das Wesentliche reduziert

Bertjan schildert uns seinen Arbeitsprozess bei der Entwicklung dieser wunderschönen Custom-Bonneville: „Um den richtigen Einstieg zu finden, sind erstmal Gespräche erforderlich. Zunächst ist entscheidend, das richtige Ausgangs-Bike zu finden. Ich bitte die Kunden darum, mir die Custom-Bikes zu zeigen, die ihnen am besten gefallen, damit ich einen Einstiegspunkt habe, an dem ich mich orientieren kann.“

Nachdem man sich auf eine 2008er T100 geeinigt hatte, begann Bertjan mit der Arbeit. Für eine so auf das Wesentliche reduzierte Maschine verfügt sie über einige ziemlich coole technische Extras. „Wir fertigten eine Heckleuchte mit Blinkern an, die sich von einer Seite auf die andere ziehen, wie bei modernen Audi-Pkws. Da wir eine solche Heckleuchte nie zuvor entwickelt hatten, brauchten wir einige Zeit, um herauszufinden, wie wir die Leuchte in den Rahmen integrieren. Da die Frontleuchten in der Mitte durch einen Balken getrennt sind, passte der Rahmen ziemlich gut zu dieser Lösung, nachdem wir eine Hohlkammer eingefügt hatten.

Das Ergebnis ist ein eleganter, retrofuturistischer Look. Ganz ähnlich muten die Räder an, eine perfekte Mischung aus Speichenlook und geschwärzten Komponenten: „Der Hersteller ist Kineo Wheels aus Italien − ein Unternehmen, das Hightech-Rennkomponenten fertigt.“

Nachdem die richtigen Räder gefunden waren, gab es jedoch ein kleines Problem: Nur eine einzige Radgabel erwies sich als passend, und zwar diejenige vom 2016er Modell MV Agusta Brutale. Zum Glück gelang es Bertjan, diese Gabel beim ebenfalls in den Niederlanden ansässigen Unternehmen Boonstra Parts aufzutreiben.

Eine geniale Idee war es, die Räder mit den Reifen Sportmax Mutant von Dunlop zu kombinieren. Das Bike sieht aus, als könnte es auf Schotterpisten genauso schnell fahren wie auf Asphaltstraßen. Der zweckmäßig anmutende Sitz und der Hilfsrahmen machen deutlich, das hier kein Wert auf unnötigen Luxus gelegt wurde.

Der Kunde von Bertjan wünschte sich einen „lauten“ Auspuff: „Wir verbauten Spark-GP-Schalldämpfer − genau richtig! Der Typ, für den wir das Custom-Bike anfertigten, ist Fallschirmspringer − nachdem er auf seinem Motorrad eine Spritztour um den Block gemacht hatte, verglich er das Fahrgefühl mit dem freien Fall.“

So erhielt Bertjan die Bestätigung, das seine Arbeit erfolgreich abgeschlossen war. Besuchen Sie die Website von Outsiders, um mehr über das Team, seine Custom-Maschinen und die Biker-Gemeinschaft zu erfahren.

Hier finden Sie weitere Custom-Bikes von der Messe London Bike Shed.