Inspiration: Big Trip

Reisetipp: Durch den Bundesstaat New York

Die besten Motorradstrecken

Die Region New York hat unglaubliche Strecken und Orte zu bieten, darunter kurvenreiche Straßen entlang des Hudson River und wunderschöne Naturschutzgebiete. Shane Herrick, der sich in der Region bestens auskennt, stellt uns drei Motorradstrecken rund um New York City vor.

Wenn man über die aus Manhattan führende George-Washington-Brücke fährt und das Gewühl der Menschen, die Wolkenkratzer aus Glas und Stahl, das permanente Donnern der U-Bahn und die heulenden Sirenen von New York City hinter sich lässt, trifft man auf von Bäumen gesäumte Pendlerstraßen wie den Palisades Interstate Parkway von New Jersey.

Der Palisades Parkway verläuft in nordsüdlicher Richtung entlang des Hudson River und trennt die Insel Manhattan vom Festland. Er verbindet die Stadt New York mit den Vororten, ausgedehnten Wäldern und dem Felsgebirge im Nordosten New Jerseys und dem im Südosten gelegenen Bundesstaat New York. Hier, rund 64 Kilometer außerhalb der Stadt, findet man einige der schönsten Motorradstrecken, die sich durch üppig grüne Wälder, vorbei an dramatischen Gebirgskämmen und zahllosen Seen und Wasserfällen im südlichen Tal des Hudson schlängeln.

Bear Mountain – Bear Mountain State Park – Storm King

Der 366 m hohe Bear Mountain liegt nur etwa 40 Minuten von der George-Washington-Brücke und Manhattan entfernt und gehört damit zu den nächstgelegenen Bergen der Stadt New York und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Region der Hudson Highlands. Der Berg ist für seine spektakuläre Landschaft und einzigartige Aussicht bekannt. Über den von Felsbrocken gesäumten Ufern des Hessian Lake steigt seine östliche Flanke auf einer Strecke von knapp 1,6 km auf eine Höhe von 305 m an. Den See säumt eine rund 15 m lange, steile Felswand, von wo aus man in Richtung Osten zum Hudson River blicken kann.

Wer keine Lust hat, den Berg zu Fuß zu erklimmen, biegt vom Palisades Parkway auf den Seven Lakes Drive in Richtung Norden ab. Von dort aus geht es weiter zum Perkins Memorial Drive. Auf der Fahrt durch die bewaldeten Ausläufer des Bear Mountain im Südosten überqueren Sie zwei der ältesten Teile des berühmten Appalachian Trail, der sich über rund 3.540 Kilometer von Georgia nach Maine erstreckt.

Wenn man dem Verlauf der Bergstraße zurück nach unten folgt, trifft man wieder auf den Palisades Parkway

Nehmen Sie sich am Gipfel einen Moment Zeit und steigen Sie auf den Perkins Memorial Tower. Von dort aus können Sie in der Ferne Richtung Süden die legendäre Skyline von New York erkennen. Einen fantastischen Ausblick auf Bear Mountain und den Hudson River erhalten Sie, wenn Sie die Bergstraße hinunter zurück zum Palisades Parkway fahren. Am Ende des Parkway gelangen Sie über die Bear Mountain Bridge, die auch als Purple Heart Memorial Bridge bekannt ist. Achten Sie auf die Seitenwinde auf der in den 1920er erbauten, historischen Stahlbrücke.

Im umliegenden Bear Mountain State Park befinden sich zudem der Dunderberg Mountain, der West Mountain, das Vogelschutzgebiet von Iona Island, das historische Bear Mountain Inn sowie Fort Montgomery, das während der Amerikanischen Revolution im Jahr 1776 errichtet wurde.

Storm King

Wenn Sie der Route 9W in Richtung Norden entlang des Hudson River folgen, kommen Sie an der Militärakademie von Westpoint vorbei und gelangen schließlich zum Storm King Mountain, einem Naturschutzgebiet und Kunstzentrum in Mountainville, New York. Die Flanke des beeindruckenden Storm King Mountain ragt in den Hudson River hinein.

Entlang seines östlichen Ausläufers verläuft der Storm King Highway bzw. die New York State Route 218, die ein Muss für Motorradfahrer ist. Über rund 4,8 km windet sie sich entlang der steilen Abhänge, folgt dabei dem Profil der Berghänge und steigt zuweilen bis auf 128 m über den Wasserspiegel des Hudson an. Achten Sie hier auf Ihr Tempo und die Kurven. Es gibt mehrere Aussichtspunkte und Haltebuchten, die Fahrern Gelegenheit bieten, die Aussicht zu genießen. Achten Sie allerdings darauf, dass die Straße an einer Seite direkt durch die Felswand begrenzt wird und dass auf der anderen Seite anstatt einer Leitplanke nur eine ca. 60 cm hohe Natursteinmauer verläuft.

Ein überirdisch schöner, friedlicher Ort

Von hier aus hat man einen unglaublichen Panoramablick über den Fluss. Am gegenüberliegen Ufer des Storm King ragt Breakneck Ridge auf. Zusammen bilden sie das Wey-Gat oder „Wind-Tor“ (auch hier auf Brücken und exponierten Straßenabschnitten auf Seitenwinde achten).

Nur wenige Kilometer in Richtung Westen erstreckt sich das Storm King Art Center auf einer Fläche von über 200 ha in das Tal. Das 1960 von Ralph E. Ogden eröffnete Zentrum verbindet ein Freilichtmuseum mit einem Skulputurenpark, in dem die Werke einiger der renommiertesten Künstler des 20. Jahrhunderts ausgestellt sind. Dieser überirdisch schöne, friedliche Ort lädt zu einem Spaziergang ein, bei dem Sie die riesigen Kunstwerke bewundern können.

Harriman State Park – Seven Lakes Drive

Der Harriman State Park in Rockland County ist der zweitgrößte Park im Bundesstaat New York und grenzt an die südlichen Ausläufer des Bear Mountain State Park. Er erstreckt sich über eine Fläche von 18.210 ha und bietet neben 31 Seen auch zahlreiche Campingplätze und Gebiete zum Angeln und Bootfahren sowie kilometerlange, kurvenreiche Landstraßen.

Darunter auch der legendäre Seven Lakes Drive, eine atemberaubende Straße, die sich über eine Länge von 24 km durch die weitläufigen Waldgebiete und Hügellandschaften des südlichen Hudson Valley windet. Wie der Name vermuten lässt, verbindet sie die sieben größten Seen innerhalb des Naturschutzgebietes miteinander und bietet fantastische Ausblicke in die unberührte Natur – eine echte Rarität, besonders in unmittelbarer Nähe von New York City.

Dort, wo der Seven Lakes Drive im Norden und Süden die Ausläufer des Harriman State Park streift, zweigen verschiedene Straßen ab, die den Park durchqueren. Sie winden sich in wilden Serpentinen durch die Wälder und um weitere Seen, Berge und Täler in den östlichen und westlichen Teilen des Parks. Zudem führen sie praktischerweise immer zum Seven Lakes Drive zurück.

Genießen Sie die lang gezogenen Kurven.

Achten Sie hier auf nebeneinander fahrende Radfahrer, die Fahrzeuge gelegentlich zum Überholen oder Schneiden von Kurven zwingen. Obwohl die Region besonders im Sommer sehr beliebt ist, finden Sie dort freie Straßen im Schatten der Bäume und Berge mit lang gezogenen Kurven.

Shawangunk Ridge – Minnewaska – Mohonk

Shawangunk Ridge – auch Shawangunk Mountains oder kurz „The Gunks“ genannt – ist ein weitläufiger, zerklüfteter Gebirgskamm, der sich in nordsüdlicher Richtung über eine Länge von rund 80 km vom nördlichen New Jersey bis zu den Catskill Mountains in New York erstreckt. Er ist Bestandteil des östlichsten Teils der Appalachen und hat sich dank seiner Vielzahl gewaltiger, zerklüfteter Felswände zu einem beliebten Ziel von Kletterern und Wanderern entwickelt. Wenn Sie selbst auf Klettertour gehen möchten, gönnen Sie sich eine Pause, bevor Sie wieder aufs Motorrad steigen. Nachdem Sie stundenlang mit den Fingern in einer Felswand gehangen haben, werden Sie feststellen, dass Ihnen die Betätigung von Kupplung oder Vorderradbremse fast unmöglich erscheint. Zu den weiteren Highlights der felsigen Landschaft mit ihren drastischen Höhenunterschiede gehören zudem rauschende Wasserfälle, traumhafte Ausblicke und fantastische Bergstraßen.

Ein guter Ausgangspunkt für eine Tour bildet der Shawangunk Ridge Forest im Süden. Fahren Sie in Richtung Cragmoor und Sam’s Point (hier sind die Wasserfälle Verkeerder Kill Falls einen Abstecher wert) und tauchen Sie ein in die Serpentinen und ausgedehnte Wildnis des Minnewaska State Park Preserve. Fahren Sie weiter in Richtung Norden an den Wasserfällen Awosting Falls vorbei und durch die „Trapps“ zum berühmten Mohonk Mountain House – einer riesigen, in einem etwas merkwürdigen Baustil errichteten Mountain Lodge am Mohonk Lake, die an das berüchtigte Hotel aus dem Film The Shining erinnert. Empfehlenswert ist auch ein Abstecher zum nahegelegenen Skytop Tower und dem weiter nördlich gelegenen Bonticou Crag sowie den Table Rocks.

Wasserfälle und Schotterstraßen

Dieser Streckenabschnitt führt Sie über zahlreiche Straßen und Serpentinen entlang der Bergketten sowie durch von Felsen und Kiefern gesäumte Täler. Am Ende dieser Tour werden Sie Ihre Kurventechnik perfektioniert haben. Achten Sie aber dennoch auf Wild und andere wild lebende Tiere, die die Straße überqueren. Unterwegs finden Sie auch Wasserlöcher, die zum Baden einladen, sowie Wasserfälle und Schotterstraßen im Hinterland. Beachten Sie jedoch die geschützten Wälder, wenn Sie unbefestigte Wege nutzen.

Haben Sie diese Region schon einmal mit dem Motorrad bereist? Schicken Sie uns Ihre Lieblingsstrecken an fortheride@triumph.co.uk oder versehen Sie Ihre Inhalte auf Instagram mit dem Tag #ForTheRideRoutes