Inspiration: Big Trip

Motorrad-Transport: Schiff oder Flugzeug?

Die besten Tipps für Motorrad-Globetrotter

Sie möchten mit Ihrem Motorrad durch Amerika, Thailand oder Europa fahren, aber nicht ohne Ihr Bike?

Ein häufiges und nur zu verständliches Dilemma, das selbst die zielstrebigsten und mutigsten Biker von Fernreisen abhalten kann. Aber die Triumph zu ausländischen Startlinien zu transportieren, ist nicht so schwierig und beängstigend, wie Sie vielleicht glauben. Hier ist ein unkomplizierter Leitfaden von For the Ride, damit Sie Ihre Befürchtungen einfach zu Hause lassen können.

Welche Dokumente benötige ich?

Von den meisten Ländern erhalten Sie eine vorläufige Einfuhrgenehmigung, sofern Sie nachweisen können, dass Sie der Besitzer des Motorrads sind. Hierfür benötigen Sie den auf Ihren Namen ausgestellten Fahrzeugschein, Ihren Reisepass und Ihren Führerschein (sowie eine internationale Fahrerlaubnis).

Einige Länder erfordern zudem ein „Carnet de Passage“: ein international anerkanntes Zolldokument, das den Besitzer ermächtigt, ein Fahrzeug auf befristete Zeit zollfrei ins Landesgebiet einzuführen.

Viele Fluglinien und Schifffahrtsgesellschaften können Sie nur über Vermittler kontaktieren − so gehen sie sicher, dass alle benötigten Papiere vorhanden sind.

Zu Luft oder zu Wasser?

Mit dem Flugzeug geht es natürlich schneller, und der Lufttransport ist im Allgemeinen zuverlässiger als das Verschiffen, da die Zollabfertigung schneller geht. Aber es kann ganz schön teuer werden.

Als Seefracht dauert die Reise länger und birgt mitunter Überraschungen − Stürme können die Transportzeiten deutlich verlängern. Häfen sind zudem meist gewerkschaftlich organisiert und sehr bürokratisch. Der Transport mit dem Schiff ist jedoch deutlich billiger als Luftfracht.

Wenn man mit einer ganzen Gruppe unterwegs ist, könnte man einen 6 m Container buchen, in dem bis zu sechs Motorräder Platz finden. Auch Roll-on-/Roll-off-Fähren, die Neuwagen zwischen den wichtigsten Knotenpunkten in Europa, Nordamerika, Südafrika und Australien transportieren, sind eine gute Möglichkeit.

Sie fahren einfach mit dem Bike zum Hafen in Großbritannien, und Ihr Motorrad wird an einem Ende auf das Schiff gerollt und am anderen Ende wieder entladen. Wer es traditioneller mag, kann eine Kabine auf einem Frachtschiff buchen und seine Maschine als persönliches Gepäckstück mitnehmen.

8 Schritte, mit denen Sie Ihr Bike auf internationale Abenteuer vorbereiten

  • Manche Fluggesellschaften bestehen darauf, dass sämtlicher Treibstoff aus dem Tank geleert werden muss. Ansonsten können maximal 2 Liter im Tank verbleiben.
  • Trennen Sie die Verbindung zur Batterie und decken Sie die Anschlüsse mit Isolierband ab, um Funkenbildung zu vermeiden.
  • Entfernen Sie die Windschutzscheibe und die Spiegel, damit sie nicht beschädigt werden; wickeln Sie sie in Luftpolsterfolie ein und schnallen Sie sie am Sitz fest.
  • Die Gepäckkoffer können Sie normalerweise am Motorrad belassen, entfernen Sie jedoch die Top Box und platzieren Sie diese auf dem Boden der Transportkiste.
  • Lassen Sie die Luft aus den Reifen, bis der Reifendruck etwa 1,8 bar erreicht hat, und lockern Sie die Aufhängung, um das Festbinden des Bikes in der Kiste oder auf der Palette vorzubereiten.
  • Wenn Sie das Vorderrad entfernen, sparen Sie möglicherweise Hunderte von Euro an Luftfrachtkosten, denn diese werden nach Volumen berechnet.
  • Stellen Sie sicher, dass das Motorrad sauber ist und keine Flüssigkeiten verliert. In einigen Ländern gelten sehr strenge Vorschriften, um Pflanzen und Insekten vor Umweltverschmutzung zu schützen.
  • Entfernen Sie sämtliche unter Druck stehende Behälter oder Flüssigkeiten aus Ihrem Bordgepäck − Kanister, Kettenspray usw.

Kevin und Julia Sanders halten derzeit den Guinness-Weltrekord für die schnellste Erdumrundung mit dem Motorrad. Im Jahr 2004 gründeten Sie GlobeBusters, ein Unternehmen, das Motorrad-Expeditionen organisiert und sich darauf spezialisiert hat, Motorradfahrer auf atemberaubende Reisen zu ungewöhnlichen Zielorten zu entführen. Weitere Informationen finden Sie auf globebusters.com.