Events: Festival

MotoLady’s Women’s Motorcycle Show – die Motorräder

Von der dritten jährlich stattfindenden Veranstaltung der Lucky Wheels Garage

Während seiner Motorradtour und dem Besuch der dritten, jährlich stattfindenden Women’s MotoLady’s Motorcycle Show letzten Monat hat unser Hollywood-Reporter Reagan Alexander die seiner Meinung nach schönsten umgebauten Triumph-Modelle aus den 27 ausgestellten Motorrädern und den hunderten Bikes außerhalb des Veranstaltungsortes ausgewählt. Der Umstand, dass Alicia (Veranstalterin) dieses Jahr Motorradbesizter und -bauer abweisen musste, hat vermutlich dazu geführt, dass die Veranstaltung mit besten Grüßen des LAPD frühzeitig beendet werden musste.

Kristina Kelly – Boulder City, Nevada

Motorrad – 1965 Triumph Tiger T100SR

LA Women's Motorcycle Show

Merkmale

  • Ceriani-Gabel
  • Bates-Sitz
  • Custom-Auspufftöpfe
  • Großer Unterfahrschutz

Ich habe mit ungefähr 19 Jahren angefangen, in Motorradgeschäften zu arbeiten und vor rund 11 Jahren habe ich mein erstes Bike gekauft, eine Triumph Speedmaster, und ich habe es nie bereut.

Ich habe bei einem Triumph Händler gearbeitet, das hat geholfen. Mein erstes Motorrad war vollständig maßgefertigt. Es wurde an meinem alten Arbeitsplatz gebaut und hat einfach perfekt zu mir gepasst. Dadurch habe ich meine Liebe zu Triumph entdeckt.

Die klassischen Bikes sind natürlich heftiger, aber es macht so viel Spaß damit zu fahren. Es ist rauer, schwieriger, man kann nicht so schnell fahren und sie sind bei weitem nicht so zuverlässig wie die neuen Maschinen, aber man muss jedes Mal, wenn man sie fährt, einfach lächeln.

Dieses Motorrad hat viele Jahre in einem Container in der High Desert verbracht. Der Typ hatte es für einen Freund gelagert, und als wir dort waren, um einige seiner anderen Bikes anzusehen, habe ich mich sofort verliebt. Wie viele Motorräder sieht man mit so einem süßen handgemalten Pferd? (Ach ja, und wenn du das handgemalte Pferd sehen willst, es ist auf der anderen Seite..)

Motorrad – 1970 Triumph Daytona T100R

Womens' Motorcycle Show

Mein Freund und ich haben es auf Craigslist in Las Vegas gefunden und es ist das Beste der 500. Es hat duale Vorderradbremsen und war wirklich das letzte der guten 500 Daytonas: das Motorrad für den Rennsport seiner Zeit.

Wir haben uns das Bike – mit diesem seltsamen und exzentrischen aufgemalten Design und dieses Bändchenmotiv in Regenbogenfarben – angesehen. Ich habe mich in das Lila verliebt. Ich habe eine 2013er Bonneville, die ebenfalls lila und weiß ist.

Mein Freund, der ein echter Triumph-Experte ist, hat schnell gemerkt, dass abgesehen von der Lackierung, dem Lenker und dem Auspuff alles Originalteile sind. Die Reifen waren die Originalreifen von 1970.

Wir beschlossen, einige Veränderungen an der Lackierung vorzunehmen, damit alles zueinander passte. Oben auf dem Tank war so ein komisches Gesicht, das sich schon ablöste. Deshalb habe ich es mit einem Schraubenzieher abgekratzt und so kam dieser eigenartige Strahlenkranz zustande. Wir haben die Platten oben lackiert, mein Freund war für das Airbrushing zuständig und ein gemeinsamer Bekannter half uns mit dem Linieren.

Adrienne Driggs – Phoenix, Arizona

Motorrad – 2012 Triumph Street Triple 675

Womens' Motorcycle Show

Mein erstes Motorrad war eine Suzuki. Sie war recht sportlich. Ich mochte Sportmaschinen schon immer etwas mehr und als dieses Motorrad den Geist aufgegeben hatte, bin ich durch die Geschäfte gegangen und habe versucht so objektiv wie möglich hinsichtlich unterschiedlicher Motorräder zu sein.

Ich bin zu allen möglichen Händlern gegangen, aber ich wusste, dass ich letztendlich eine Ducati kaufen würde. Als letztes ging ich zum Euro-Shop und ich erinnere mich daran, dass ich in das Geschäft kam und an einer Reihe an Triumphs vorbeigehen musste, um zur Ducati zu kommen. Ich wurde langsamer und sagte: „Was … Was ist Triumph? Was ist das?“

Tatsächlich hatte ich bis dahin noch nie etwas über Triumph gehört. Ich ging zu den Street Triples – es gab zwei: eine rote und eine schwarze – und bemühte mich, uninteressiert zu wirken, weil man dem Verkäufer nur ungerne zeigt, was man wirklich will.

Ich weiß noch, wie ich dachte: „Oh, das ist hübsch … ich will eigentlich eine Ducati, aber das ist hübsch.

Ich mag die Linien…

Ich mag die Winkel…

Ich mag die schlanke Silhouette…

Die Form…

Alles sieht richtig gut aus.

Ich setze mich nur mal darauf…“

Und ich saß auf der Maschine und dachte: „Mann, das ist wirklich schön.“

Es war einfach Liebe auf den ersten Blick. Meine Freunde ziehen mich ständig damit auf, dass meine Maschine mein Freund sei. Ganz ehrlich bin ich kein Beziehungsmensch und verbringe meine Zeit mit dem Motorradfahren.

Corinne Hall – Newport Beach, Kalifornien

Motorrad – 2014 Triumph Bonneville T100

Name – Saffron

Womens' Motorcycle Show

Aufbau Hayden Roberts

Dieses Projekt kam zustande, weil ich ein Oldtimer- und Motorrad-Liebhaber bin. Wenn ich ein neueres Motorrad kaufe, muss ich so schnell wie möglich meine persönliche Note einbringen. Ich bewundere Haydens Handarbeit, war mir aber sicher, dass er sich nicht an ein neues Motorrad wagen würde. Ich lag völlig falsch!

Die Zusammenarbeit mit jemandem, der genau weiß, was du willst, gestaltet sich natürlich einfach. Er hat es wirklich verstanden, alle meine Vorlieben zu vereinen, angefangen von der Porsche Bahama Retro-Farbpalette bis zu der Hahnentritt-Polsterung, dem Seiten-Emblem im Stil der Ralleyautos mit Triumph Retro-Autologo auf dem Tank und einem Hauch an Vintage durch den Austausch des hinteren Kotflügels mit einem 1970 TR6C Kotflügel aus gebürstetem Aluminium und dem Bremslicht.

Alle haben sich wirklich eingebracht und meiner Meinung nach ist ein Kunstwerk entstanden.

Kristine Peach – Calabasas, Kalifornien

Aufbau (und bessere Hälfte) – Wes White, Four Aces Cycle

Motorrad – 1953 Triumph 650 cm³

Name – The Humblebee

Alles an diesem Motorrad war für Rennen auf der geraden Strecke ausgelegt. Das umfasste einzigartige Benzintanks, den Öltank, den Batteriekasten, den Kotflügel und den Sitz.

Die Humblebee wurde für Rennen auf dem El Mirage Dry Lake in Kalifornien und den berühmten Bonneville-Salzsee gebaut, wo ich sie seit drei oder vier Jahren fahre.

Bilder: Alex Martino