Die große Überraschung: Triumph Speedmaster

Kann dieser neue Custom-Klassiker den Erwartungen trotzten?

Niemand erwartet von einem entspannten britischen Custom-Klassiker mit weit nach hinten gezogenem Lenker eine herausragende Leistung auf technisch anspruchsvollen Bergstraßen, oder? Zumindest entspricht das nicht den normalen Erwartungen für ein Motorrad dieser Art. FTR hat sich mit dem Stuntman Ernie Vigil, der es gewohnt ist Speed Triples an ihre Grenzen zu bringen, darüber unterhalten, wie die Bonneville Speedmaster den Markt aufmischt.

„Es ist einfach grandios“ sagt Ernie, bevor er zu einer weiteren Tour in die mit Serpentinen gespickten Hügel von Palomar Mountain aufbricht. „Ich war diese Woche für die Testfahrten mit der Presse hier in San Diego verantwortlich und habe Sachen über dieses Motorrad gelernt, die ich wirklich nicht erwartet hatte.“

Fahrvergnügen auf kurvenreichen Strecken

Die Straßen um Palomar Mountain sind das Ziel vieler Sportmaschinen, die auf der Suche nach einer Herausforderung quer durch Kalifornien unterwegs sind. Triumph hat die Gegend als perfekten Ort für die Presset-Fahrpräsentation der Bonneville Speedmaster ausgewählt.

„Verschlungene Straßenabschnitte, gerade Strecken, langsame Abschnitte: Palomar bietet alles.“ erklärt Ernie. „Diese Maschine schafft das locker.

Um ehrlich zu sein, bin ich ziemlich überrascht. Ich bin normalerweise mit einer Street Twin und einer Bonneville T120 unterwegs. Die Speedmaster vermittelt ein vollkommen anderes Fahrgefühl und ist eindeutig ein Cruiser. Gleichzeitig ist sie sehr wendig.

Für ein Motorrad dieser Art ist das Handling unglaublich. Die Maschine reagiert schnell, ist ausbalanciert und das Gewicht liegt flach, sodass sie sich leicht anfühlt. Die Befehle des Fahrers werden leichtfüßig umgesetzt. Viele der Journalisten haben auf die Wendigkeit überrascht reagiert.“

Zugkraft

„Die 1200 cm³ Hubraum sorgen für mehr als ausreichend Drehmoment und erinnern an die Bobber, die mit dem gleichen Motor ausgestattet ist. Im niedrigen Drehzahlbereich zeigt sich eine gleichmäßige und lineare Leistungsentfaltung und reichlich Schub. Der Motor ist erfrischend lauffreudig. Das Modell verfügt über 40 % mehr Leistung als ihr Vorgänger und diesen Unterschied spürt man.“

Komfort zählt

Ihren ausgeprägten Komfort erreicht die Bonneville Speedmaster durch wohlgeformte Sitze, die auch bei langen Touren für eine angenehme Fahrerergonomie sorgen. Ernie ist täglich gut 260 km gefahren und kann die Bequemlichkeit des Sattels bestätigen: „Wir sind neun Tage lang Langstrecken gefahren und ich fühle mich ausgezeichnet. Der lang nach hinten gezogene Lenker sieht cool aus, aber ich habe nicht erwartet, dass er auch so bequem ist. Ich hätte mir keine Gedanken machen müssen, weil man sich weit genug zurücklehnen kann und nicht nach vorne gebeugt sitzt.“

Wie hat die Presse reagiert?

„Einige Journalisten sind sehr erfahrene Biker und haben die Motorräder bis an ihre Grenze getestet. Als der Tag vorbei war, wollten Sie die Maschine gar nicht mehr abstellen. Einige der jüngeren Biker haben die leichte Handlichkeit der Bonneville Speedmaster gelobt. Alle stimmten zu, dass die Speedmaster eine zügige Fahrweise ohne Probleme zulässt.

Es ist eines dieser Motorräder, das einen vollkommen überrascht. Das ist immer gut. Man kann die Maschine wirklich härter fahren, als die meisten Modelle dieser Klasse. Sie verfügt auch über eine absolut unglaubliche Anzahl an Konfigurationen und kann bis ins kleinste Detail individuell angepasst werden. Die Kombination aus Kraft, Handlichkeit und Ausstattung machen dieses Modell einmalig auf dem Markt.“

Kreieren Sie Ihre eigene, einzigartige Bonneville Speedmaster mit dem Triumph Konfigurator.