Inspiration: Big Trip

Verliere Dich im Grünen

Klettertour durch Snowdon

Er fotografiert für einige der bekanntesten Marken der Welt, arbeitet für Unternehmen wie Nike, Adidas, Canon und Belstaff an einigen der schönsten Orte des Planeten und steht kurz vor einer Karriere als Filmproduzent in Hollywood. Aber eine Reise nach Wales ohne ein bestimmtes Ziel – diesmal auf der anderen Seite der Linse – öffnete Niall O’Briens Augen für die Freude am Fahren.

article-asset-aligned2Der 37-Jährige, dessen einzige Motorraderfahrung ein dilettantischer Versuch war, in seiner Jugend Motocross zu fahren, liebte sein Triumph Street Scrambler-Abenteuer in Snowdon so sehr, dass er dabei ist, Land zu kaufen, um auf seinem eigenen Grundstück Off-Road zu fahren!

Drei Tage lang begleitete der in Dublin geborene Niall einen Freund, um die 1.300 Quadratkilometer große, abwechslungsreiche Landschaft des Snowdon-Nationalparks von grünen Tälern, Bergen und Kurven bis hin zu Geraden mit dazwischen liegenden traumhaften Aussichtspunkten, zu erkunden. „Es ist ein wunderschöner Ort mit Möglichkeiten in jeder Kurve zu fotografieren, deshalb war es zunächst etwas seltsam, das nicht zu tun. Aber nach wenigen Stunden war ich froh, dass ich es nicht tat. Ich habe mich in der Landschaft und im Moment verloren“, sagt er. „Ich nahm meine Kamera und wir haben eine Weile versucht, Aufnahmen davon zu machen, wenn die Scrambler mit Geschwindigkeit so tief wie möglich durch die Kurve fährt. Die Motorradfotografie ist eine ziemliche Nische. Wir machten deshalb ein paar Aufnahmen, aber nach einer Weile wollten wir einfach nur fahren.“

Liebe zu Land-Speed

Niall verliebte sich letztes Jahr, während eines Auftrags, die Land-Speed-Meisterschaft auf den Bonneville Salt Flats zu fotografieren, in Triumph. „Zwischen den Fotografierarbeiten bin ich auf einer Bonneville T120 rumgefahren und habe mich selbst wie ein Filmstar gefühlt. Ich wollte das unbedingt in Großbritannien wiederholen. Eine dreitägige ‚Reise ins grüne Unbekannte‘ in Snowdon befriedigte das Verlangen, indem er und sein Freund versuchten, auf Waldwegen und Schotterpisten zu bleiben, und asphaltierte Straßen nur zu benutzten, wenn es sein musste: „Es ist eine weniger extreme Art von Geländefahren. Deshalb war es für mich perfekt, um einen Geschmack davon zu bekommen, und ich kann mir kein besseres Motorrad für diese Art von Terrain vorstellen als das, was ich mir geliehen hatte. Ich würde es sofort wieder tun.“

Drehmomentfreudige Triumph

„Das Drehmoment der Scrambler erlaubt es, mit angemessener Geschwindigkeit in Kurven gehen und aus ihnen heraus ordentlich zu beschleunigen. Sie fuhr sich so weich, war aber gleichzeitig ein Motorrad, mit dem ich den ultimativen Fahrspaß haben konnte. Ich fand die Bonneville schon immer klasse, aber von der Scrambler bin ich jetzt genauso begeistert. Sie ist so ein elegantes Motorrad.” Der beste Teil für Niall, dessen Leben nach einem strengen Terminkalender abläuft war, nicht zu wissen, was der nächste Tag, nächste Stunde oder Minute bringen würde: „Es war eine echte Reise ins Unbekannte. Wir hatten keinen festen Plan. Wir fuhren nur im Park herum und haben die Dinge unterwegs entdeckt, was eine unglaublich befreiende Erfahrung war.“

article-asset

Nialls letzte und einzige vorangegangene lange Tour war 2008 mit einem Kumpel, ein Pensum von 6.500 km durch den Nordwesten von Amerika auf einer Triumph Thruxton. Diese Reise hinterließ bei dem Künstler einen starken Eindruck, der damals gerade erst 5 jahreals Fotograf arbeitete: „Ich konnte nicht fassen, dass man uns aufhielt und sich um die Thruxton versammelte, als wäre sie eine Art mythisches Wesen. Aber ich war auch überwältigt von dem Potenzial für großartige Bilder.“

Ein Ort, der mir gehört

Niall, dessen Firma gerade von der LA-ansässigen William Morris Production Agentur unter Vertrag genommen wurde, wird im Oktober nach Kalifornien ziehen, um Regie zu führen. Aber er besteht darauf, dass dies nicht das Ende seiner Suche nach grünen Spuren bedeutet: „Wir sind dabei am Rande der Wüste in der Nähe von Jusha Tree ein Grundstück zu kaufen und dort ein Haus zu bauen. Ich bin definitiv auf der Suche nach einem Ort, wo man Geländefahren kann, sei es auf meinem eigenen Land oder auf den tausenden von Meilen von Strecken in der Nähe.

article-asset2

Und ich werde mir dafür eine Triumph kaufen. Wenn man die ganze Technik, die man braucht, verbunden mit der Tradition haben kann, dann kann es nichts Tolleres geben.“

Erhalten Sie auf gravelmap.com einige Vorschläge für Landstraßen in Ihrer Nähe und vergessen Sie nicht, uns zu berichten, wie Sie es fanden.

Schauen Sie sich hier einige von Nialls Arbeiten an www.niallobrien.de